www.ohne-makler.net -- Immobilien selbst vermarkten
Diese Seite wurde ausgedruckt von:
https://www.ohne-makler.net/ratgeber/steuern/

Steuern für Immobilienbesitzer

Auch, wenn wir hier ohne jede Maklerprovision auskommen – gewisse Steuerzahlungen können wir Ihnen leider nicht ersparen! Die fallen – je nach Immobilienart und -nutzung – immer an. Auch der Zeitfaktor, also: die Nutzungsdauer der Immobilie, spielt bei einigen Steuerarten eine wichtige Rolle.

Die Grundsteuer fällt bei Immobilienbesitz immer an und muss jährlich bezahlt werden – ihre Höhe variiert von Gemeinde zu Gemeinde. Bei vermieteten Immobilien kann sie auf Mieter umgelegt und über die Nebenkosten abgerechnet werden. Die Grunderwerbsteuer dagegen ist eine Einmal-Zahlung, die nur beim Kauf anfällt. Das sind wohl die zwei bekanntesten Steuerarten mit Blick auf Immobilien. Doch beileibe nicht die einzigen:

Abgeltungssteuer

Abgeltungssteuer In Deutschland gilt: Auf alle Kapitalerträge sind 25 Prozent Steuern zu zahlen. Darum ist die Abgeltungssteuer ein durchaus wichtiger Faktor beim Immobilienkauf und -verkauf. Grundsätzlich sind Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften steuerpflichtig (§ 23 EStG). [weiterlesen]

Grunderwerbsteuer

Grunderwerbsteuer Die Grunderwerbsteuer ist in Deutschland Ländersache – daher schwankt sie zwischen 3,5 und 6,5 Prozent. Geregelt wird die Grunderwerbsteuer durch den Kaufvertrag, einschließlich möglicherweise sonst noch mit dem Immobilienkauf übernommener Leistungen. Dieser Vertrag verpflichtet den Verkäufer, dem Käufer das Grundstück zu übereignen. Und den Käufer, dem Verkäufer den Kaufpreis zu zahlen. Die Grunderwerbsteuer ist dabei immer schon miteingerechnet – auch, wenn sie separat ausgewiesen und bezahlt werden muss. [weiterlesen]

Spekulationssteuer

Spekulationssteuer Diese Steuer fällt beim Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie unter ganz bestimmten Umständen an: [weiterlesen]

Grundsteuer

Grundsteuer Im Vorfeld ist es wichtig zu wissen, dass die Grundsteuer immer an das jeweilige Objekt gebunden ist – und nicht etwa an die Person des Eigentümers. Ein wichtiger Aspekt ist immer das Grundstück, auf dem die Immobilie steht. Darum gilt sie auch als Objekt-, Sach- oder Substanzsteuer. Bemessen wird sie vor allem anhand des Grundstückswerts. Es fallen aber auch Grundsteuern für landwirtschaftlich oder gewerblich genutzte Flächen wie für Wohn-Grundstücke an. Auch beim Erbbaurecht findet die Grundsteuer Anwendung. Die Grundsteuer muss jährlich bezahlt werden – ihre Höhe variiert allerdings von Gemeinde zu Gemeinde. Dann bekommen Eigentümer einen sogenannten Grundsteuerbescheid von der Gemeinde. Und: Bei vermieteten Immobilien kann die Grundsteuer auf Mieter umgelegt und über die Nebenkosten abgerechnet werden. [weiterlesen]

Jetzt Immobilien-Inserat erstellen


Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:
Wohnung oder Haus vermieten
Eine gut ausgeführte Vermietung ist aus unserer Sicht eines der besten Win-Win-Geschäfte, die es geben kann! Damit das gelingt und es am Ende wirklich nur Gewinner gibt, sind neben den menschlichen Voraussetzungen wie Transparenz, Ehrlichkeit und Fairness allerdings noch ein paar organisatorische und rechtliche Dinge zu beachten. Alles in allem ist die Vermietung aber kein Hexenwerk und mit etwas Vorbereitung und Grundwissen leicht und stressfrei zu bewältigen. Wir unterstützen Sie dabei vom Inserat bis zur Verwaltung mit Ratschlägen, Vordrucken und Lösungen, die Ihnen das Vermieten so leicht wie möglich machen:
[weiterlesen]
Spekulationssteuer
Diese Steuer fällt beim Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie unter ganz bestimmten Umständen an:
[weiterlesen]
Die Verwaltung Ihrer Immobilien-Anzeige bei uns: sicher und zeitsparend
An dieser Stelle ist es ganz gleichgültig, ob Sie eine Immobilie vermieten oder verkaufen möchten. Wir bieten all unseren Kunden Vorteile, Arbeitserleichterungen und Möglichkeiten zur Zeitersparnis, die Sie so leicht nirgendwo sonst finden. Zum einen resultieren diese Vorteile aus der Verwaltung diverser Immobilienportale über einen einzigen Zugang: allein über ohne-makler.net. Zum anderen haben wir für die Bearbeitung aller Anfragen zu Ihrer Anzeige intelligente Möglichkeiten geschaffen, mit denen Sie kompakt und schnell mehrere Mails gleichzeitig bearbeiten können. Beides garantiert Ihnen eine wirklich große Zeitersparnis – darum erklären wir Ihnen hier mal im Einzelnen, was es damit auf sich hat:
[weiterlesen]


Diese Seite wurde ausgedruckt von:
https://www.ohne-makler.net/ratgeber/steuern/
Stern Stern Stern Stern Stern 1179 Bewertungen mit 4,83 von 5 Sternen