www.ohne-makler.net -- Immobilien selbst vermarkten
Diese Seite wurde ausgedruckt von:
https://www.ohne-makler.net/ratgeber/steuern/

Steuern für Immobilienbesitzer

Auch, wenn wir hier ohne jede Maklerprovision auskommen – gewisse Steuerzahlungen können wir Ihnen leider nicht ersparen! Die fallen – je nach Immobilienart und -nutzung – immer an. Auch der Zeitfaktor, also: die Nutzungsdauer der Immobilie, spielt bei einigen Steuerarten eine wichtige Rolle.

Die Grundsteuer fällt bei Immobilienbesitz immer an und muss jährlich bezahlt werden – ihre Höhe variiert von Gemeinde zu Gemeinde. Bei vermieteten Immobilien kann sie auf Mieter umgelegt und über die Nebenkosten abgerechnet werden. Die Grunderwerbsteuer dagegen ist eine Einmal-Zahlung, die nur beim Kauf anfällt. Das sind wohl die zwei bekanntesten Steuerarten mit Blick auf Immobilien. Doch beileibe nicht die einzigen:

Abgeltungssteuer

Abgeltungssteuer In Deutschland gilt: Auf alle Kapitalerträge sind 25 Prozent Steuern zu zahlen. Darum ist die Abgeltungssteuer ein durchaus wichtiger Faktor beim Immobilienkauf und -verkauf. Grundsätzlich sind Gewinne aus privaten Veräußerungsgeschäften steuerpflichtig (§ 23 EStG). [weiterlesen]

Grunderwerbsteuer

Grunderwerbsteuer Die Grunderwerbsteuer ist in Deutschland Ländersache – daher schwankt sie zwischen 3,5 und 6,5 Prozent. Geregelt wird die Grunderwerbsteuer durch den Kaufvertrag, einschließlich möglicherweise sonst noch mit dem Immobilienkauf übernommener Leistungen. Dieser Vertrag verpflichtet den Verkäufer, dem Käufer das Grundstück zu übereignen. Und den Käufer, dem Verkäufer den Kaufpreis zu zahlen. Die Grunderwerbsteuer ist dabei immer schon miteingerechnet – auch, wenn sie separat ausgewiesen und bezahlt werden muss. [weiterlesen]

Spekulationssteuer

Spekulationssteuer Diese Steuer fällt beim Kauf bzw. Verkauf einer Immobilie unter ganz bestimmten Umständen an: [weiterlesen]

Grundsteuer

Grundsteuer Im Vorfeld ist es wichtig zu wissen, dass die Grundsteuer immer an das jeweilige Objekt gebunden ist – und nicht etwa an die Person des Eigentümers. Ein wichtiger Aspekt ist immer das Grundstück, auf dem die Immobilie steht. Darum gilt sie auch als Objekt-, Sach- oder Substanzsteuer. Bemessen wird sie vor allem anhand des Grundstückswerts. Es fallen aber auch Grundsteuern für landwirtschaftlich oder gewerblich genutzte Flächen wie für Wohn-Grundstücke an. Auch beim Erbbaurecht findet die Grundsteuer Anwendung. Die Grundsteuer muss jährlich bezahlt werden – ihre Höhe variiert allerdings von Gemeinde zu Gemeinde. Dann bekommen Eigentümer einen sogenannten Grundsteuerbescheid von der Gemeinde. Und: Bei vermieteten Immobilien kann die Grundsteuer auf Mieter umgelegt und über die Nebenkosten abgerechnet werden. [weiterlesen]

Jetzt Immobilien-Inserat erstellen


Folgende Themen könnten Sie auch interessieren:
Wohnung oder Haus vermieten
Eine gut ausgeführte Vermietung ist aus unserer Sicht eines der besten Win-Win-Geschäfte, die es geben kann! Damit das gelingt und es am Ende wirklich nur Gewinner gibt, sind neben den menschlichen Voraussetzungen wie Transparenz, Ehrlichkeit und Fairness allerdings noch ein paar organisatorische und rechtliche Dinge zu beachten. Alles in allem ist die Vermietung aber kein Hexenwerk und mit etwas Vorbereitung und Grundwissen leicht und stressfrei zu bewältigen. Wir unterstützen Sie dabei vom Inserat bis zur Verwaltung mit Ratschlägen, Vordrucken und Lösungen, die Ihnen das Vermieten so leicht wie möglich machen:
[weiterlesen]
Das Exposé und seine Bestandteile
Das Exposé ist der erste Schritt zur Vermarktung einer Immobilie und deshalb auch einer der wichtigsten. Es ist das Erste und vielleicht auch das Letzte, was Interessenten von Ihrer Immobilie zu sehen bekommen. Wenn es Ihnen gelingt, wie in eine guten Werbung, die richtige Zielgruppe anzusprechen, zu motivieren und neugierig zu machen, haben Sie schon viel gewonnen und der Weg zu einem guten Geschäft/Mietverhältnis ist frei. Umgekehrt kann ein Expose durch vage Umschreibungen, Widersprüche und nichtssagende Bilder aber auch bewirken, dass die Interessenten, die man sich wünscht, einfach vorbei scrollen und lieber gleich das nächste Inserat öffnen. Das zieht nicht nur alles in die Länge, es kann auch bewirken, dass Ihre Immobilie am Markt verbrennt.
[weiterlesen]
Kauf
Auch wenn unsere Kunden ausschließlich die Anbieter von Immobilien sind, ist die Käuferseite für uns ebenfalls sehr wichtig. Unser Ziel ist es ja, die Grundlage für einen für alle Parteien erfolgreichen und angenehmen Besitzerwechsel zu bieten. Auch wenn in 95% der Fälle alles glatt und ohne größere Komplikationen läuft, hören wir unseren Kunden und deren Käufern zu und tragen auf den folgenden Seiten nach und nach die Themen zusammen, die auf der Käuferseite hin und wieder aufwerfen:
[weiterlesen]


Diese Seite wurde ausgedruckt von:
https://www.ohne-makler.net/ratgeber/steuern/
Stern Stern Stern Stern Stern 1091 Bewertungen mit 4,8 von 5 Sternen