Ohne-Makler.net

Haus oder Wohnung kaufen/mieten: provisionsfreie Immobilien von privat in Hamburg

Hier finden Sie aus 195 Angeboten Ihre provisionsfreie Immobilie in Hamburg und Umgebung

Immobilien in der schönen Hansestadt Hamburg sind teuer und begehrt

„Hamburg, meine Perle“, heißt es in einem Song. Und genau das ist Ausdruck der Beliebtheit der Hansestadt. Die Einwohner haben einen besonderen Bezug zu ihrer Stadt. Die einen sind hier ewig ansässig und möchten nie weg, die anderen sind zugezogen und leben hier gern. Weg will eigentlich kaum jemand, zumindest scheint es so.

Das hat eine spürbare Auswirkung auf den Immobilienmarkt. Denn die Kaufpreise und Mieten sind in der Vergangenheit stark gestiegen, während das Angebot weiter knapp ist. Das gilt speziell für provisionsfreie Immobilien von privat. Stand Dezember 2023 leben hier bei stetig leicht ansteigendem Zuwachs 1,9 Millionen Einwohner.

Immobilien: Hamburg lockt durch internationale Ausrichtung Menschen aus aller Welt

Die Bevölkerung ist bunt gemischt. Es gibt eine sehr eigene, internationale Mischung mit Menschen aus allen Erdteilen. Mehr noch: Hier sind die typischen Hafenarbeiter ebenso zu Hause wie die erfolgsorientierten Managerinnen. Die lebenslustigen Szenemenschen wohnen hier dicht an dicht mit dem für hanseatische Zurückhaltung und Understatement bekannten betuchten Geldadel. Schiebermütze und Nadelstreifen bilden eine Einheit im Bild der Stadt an Elbe, Alster und Bille.

Das Tor zur Welt zieht verschiedene Gruppen an. Nicht zuletzt sind dieser besondere Mix und die internationale Ausrichtung der Hafenstadt sowie die als besonders gut geltende Lebensqualität Ausgangspunkt für das Bevölkerungswachstum und einen angespannten Immobilienmarkt. Denn die Preise für Eigentumswohnungen und Häuser in Hamburg gelten als besonders hoch, die der Mieten sind in den letzten Jahren (Stand 2024) stark gestiegen. Da viele Wohnungen und Häuser über Makler verkauft werden und provisionsfreie Immobilien rar sind, müssen beide Verkaufspartner zusätzlich noch die Maklerprovision stemmen. Dennoch gibt es einen regen Immobilienhandel. In den Jahren bis 2020 wurden laut Hansestadt über 12 Milliarden Euro durch Wohnungen, Grundstücke und Häuser innerhalb der Stadtgrenzen umgesetzt.

Teure Immobilien, aber hohe Einkommen

In der zweitgrößten deutschen Stadt sind aber nicht nur die Immobilien und der Wohnraum teuer. Denn die Durchschnittseinkommen in der Hansestadt gelten ebenfalls als hoch. Neben Frankfurt und München gelten die Hanseaten als die Menschen, die am meisten verdienen. Das liegt unter anderem am herausragenden Wirtschaftsstandort, der vom Hafen, guten Verkehrsanbindungen über die Straßen, Schienen, Luft und weitere Wasserstraßen sowie vielen ansässigen Unternehmen profitiert. Entsprechend sind die Preise in Relation zu sehen.

Allerdings gelten bei den Einkommen wie bei den Immobilien, dass große Summen im Durchschnitt nicht unbedingt heißen müssen, dass alles gleich ist. Bei den Wohnungen und Häusern zeigt sich das in einer sehr heterogenen Verteilung. Während die Immobilien in der Innenstadt und am nördlichen Elbufer sehr teuer sind, bietet speziell der Hamburger Süden und Osten Stadtviertel mit moderaten Preisen.

Grünflächen und Wasser treffen auf internationale Kulturangebote

Die Hansestadt versprüht ein einmaliges Flair. Das schlägt sich auch auf die Wohngegenden nieder. Villen am Elbufer, einfache Einfamilienhäuser mitten in der Stadt und Mehrfamilienhäuser nahe an Parks – all das ist in Hamburg zu finden. Die Ufer von Elbe, Alster und Bille bieten ebenso Naherholung wie der Tierpark Hagenbeck, Planten un Blomen, der Stadtpark oder der Friedhof Ohlsdorf. Dazu locken Hafencity, die Reeperbahn und die Landungsbrücken.

Nicht zuletzt ist Hamburg auch Kulturstadt. Das Angebot an Konzerten, Museen, Theatern und Sehenswürdigkeiten ist groß. Fans von Klassik und Live-Musik kommen hier ebenso auf ihre Kosten wie Familien, die einen Tagesausflug planen. Dadurch ist Hamburg lebenswert und bietet einen enormen Wohnwert, der am Immobilienmarkt ebenfalls „eingepreist“ ist.

Immobilienpreise: Wohnungen und Häuser sind in Hamburg kein Schnäppchen

Hamburg gehört am Immobilienmarkt zu den A-Lagen. Das bedeutet auch: Wohnungen und Häuser sind hier vergleichsweise teuer, die Quadratmeterpreise hoch. Ebenso haben in den letzten Jahren die Mietpreise spürbar angezogen. Laut Daten von ohne-makler.net liegen die durchschnittlichen Preise im Jahr 2024 (Mai)

  • für Eigentumswohnungen bei 6.409 Euro/m²,
  • für Häuser 5.419 Euro/m²,
  • für gemietete Wohnungen bei 15,68 Euro/m²,
  • für gemietete Häuser bei 16,62 Euro/m².

Dabei ist vor allem Wohnraum mit vielen Quadratmetern im Vergleich zu anderen Orten überdurchschnittlich teuer, während kleine Wohnungen trotz hoher Preise vergleichsweise erschwinglich bleiben. Doch wie immer gilt: Ein Durchschnitt bedeutet nicht, dass die Preise in allen Stadtteilen gleich sind. Im Gegenteil. In Hamburg schwanken die Preise deutlich.

Die Hansestadt lebt geradezu von ihren Gegensätzen und die atmosphärischen Unterschiede sind deutlich spürbar wie zum Beispiel zwischen Hafenstraße und Harburg, Elbchaussee und Eidelstedt, Millerntorstadion und Mönckebergstraße, Landungsbrücken und Langenhorn sowie Reeperbahn und Rathausmarkt oder Jungfernstieg und Jenfeld. Diese Mischung erzeugt zugleich aber auch das spezielle Lebensgefühl und zieht sich durch alle sieben Stadtbezirke:

  • Hamburg-Mitte,
  • Altona,
  • Eimsbüttel,
  • Hamburg-Nord,
  • Wandsbeck,
  • Bergedorf,
  • Harburg.

Teure und beliebte Gegenden in Hamburg

Besonders teure Stadtgebiete sind die Viertel in der Innenstadt, speziell um die Alster herum und in Hafencity. Dazu zählen unter anderem die Stadtteile Rotherbaum, Uhlenhorst, Hohenfelde, St. Georg und Harvestehude.

Ebenfalls teuer und als Wohngegend äußerst beliebt sind die Stadtteile am nördlichen Elbufer wie Blankenese, Othmarschen sowie Teile von Altona, St. Pauli und Sternschanze. Auch an der Brabandstraße, Alter Güterbahnhof, in Eppendorf und Winterhude sind die Preise recht hoch.

Eigentumswohnungen sind insbesondere in der Innenstadt sehr teuer. Vereinzelt erreichen die Preise hier 15.000 Euro/m². Am Elbnordufer in den vornehmen Gegenden wie Blankenese sind die Preise bereits deutlich günstiger, liegen aber immer noch bei bis zu 10.000 Euro/m².

Die Quadratmeterpreise für Häuser sind generell etwas niedriger, aber speziell in diesen Gebieten teilweise noch höher. So erreichen diese bei Rothenbaum/Harvestehude schnell deutlich über 20.000 Euro. Auch am nördlichen Elbufer müssen Käufer mit Preisen von rund 13.000 Euro/m² für eine Stadtvilla oder einen exklusiven Bungalow rechnen.

Immobilien: mittlere Preisregionen in Hamburg

Die Preise liegen in vielen Stadtvierteln bei für die Hansestadt fast schon „mittleren“ Quadratmeterpreisen von 5.000 bis 7.500 Euro für kleine oder große Eigentumswohnungen vom Penthouse und Loft bis zum Altbau oder neuen Immobilien. Die Häuserpreise liegen hier etwas höher um 6.500 Euro/m² bis knapp 10.000 Euro/m². Zu diesen Stadtvierteln gehören unter anderem:

  • Winterhude,
  • Ottensen,
  • Iserbrook,
  • Niendorf (südliche Teile),
  • Poppenbüttel,
  • Wellingsbüttel,
  • Barmbeck-Süd,
  • Lokstedt (südlicher Teil),
  • Stellingen,
  • Hoheluft,
  • Hamburg Neustadt.

Günstige Wohngegenenden in Hamburg

Wer auf der Suche nach günstigen Wohnungen oder Häusern ist, muss in den südlichen und östlichen Randbereichen nach provisionsfreien Immobilien von privat schauen. Preislich attraktiv wirken unter anderem

  • Vierlande
  • Marschlande,
  • Fünfhausen,
  • Zollenspieker,
  • Bergedorf (Teile)
  • Netteldorf (Teile).
  • Kirchdorf,
  • Harburg,
  • Eissendorf,
  • Heimfeld,
  • Neugraben-Fischbek,
  • Finkenwerder,
  • Wilhelmsburg,
  • Lurup (Teile).

Wohnungen und Häuser sind hier für Preise von teilweise deutlich unter 4.000 Euro/m² zu bekommen. Mit rund 4.500 bis 6.000 Euro/m² etwas teurer, aber im Verhältnis zu den Preisen in Hamburg noch immer erschwinglich sind Immobilienangebote in Stadtteilen wie Barmbek-Nord, Jenfeld, Billstedt, Bramfeld, Langenhorn, Eidelstedt und Schnelsen. Zusätzlich sparen können Käufer durch provisionsfreie Angebote ohne Makler. Immobilien von privat haben den Vorteil, dass die Kaufnebenkosten deutlich niedriger sind, sodass sich die Gesamtausgaben etwas reduzieren lassen.

Mietwohnungen generell relativ teuer

Angebote für Mietwohnungen sind durchaus vorhanden. Allerdings sind auch hier in den letzten Jahren die Preise stark gestiegen. In den Randgebieten wie zum Beispiel in Stadtteilen wie Poppenbüttel, Langenhorn, Duvenstedt, Finkenwerder, Harburg und selbst in Volksdorf sind jedoch Wohnungen für Preise von 10 Euro/m² bis 13 Euro/m² zu finden. Je näher Mietobjekte an der Innenstadt liegen oder am nördlichen Elbufer, desto teurer wird es jedoch. Dort sind dann Mietpreise von über 20 Euro/m² an der Tagesordnung. Teilweise erreichen die Mieten dort Quadratmeterpreise von deutlich über 25 Euro.

Provisionsfreie Immobilien von privat als Alternative

Auf der Suche nach günstigem Wohnraum sollten Interessenten in Hamburg nach provisionsfreien Wohnungen und Häusern Ausschau halten. Private Vermieter, Genossenschaften und einige Wohnungsbaugesellschaften bieten vergleichsweise günstige kleine oder größere Wohnungen an. Abhängig vom Standard und der Ausstattung der Immobilie können Käufer und auch Mieter hier einiges sparen.

Neue Häuser und Wohnungen: Bauprojekte in Hamburg

Die Stadt Hamburg setzt der wachsenden Bevölkerung ein Wohnungsbauprojekt entgegen. Anders als in Städten wie Berlin oder München entstehen jedoch weniger ganze Neubauviertel als vielmehr viele neue Immobilien mitten im Bestand. Baulücken werden erschlossen und an den Rändern werden bebaute Flächen erweitert. Der jeweils aktuelle Stand und die abgeschlossenen Projekte lassen sich auf interaktiven Karten nachvollziehen:

Davon abgesehen gibt es größere Projekte, die vielen Menschen einen neuen Wohnraum erschließen sollen. So sind Anfang bis Mitte der 2020er-Jahre unter anderem neue Immobilien entstanden durch Projekte wie Stadtgärten Lokstedt, Suttnerpark Altona, Alter Güterbahnhof Bergedorf, Schleusengraben Bergedorf oder Katharinen-Quartier Altstadt. Auch die Hafen-City wird noch erweitert.

Provisionsfreie Immobilien von privat in Hamburg finden

Mit unserem Angebot von provisionsfreien Wohnungen und Häusern bieten wir Ihnen die Chance, Ihre Traumwohnung oder Ihr Traumhaus in der Hansestadt zu finden. Die Inserate sind von privat und damit ohne Makler erstellt. Damit sparen Sie die Provisionen. Suchen Sie einfach nach einer kleinen Einzimmerwohnung oder Zweizimmerwohnung, einer großen Eigentumswohnung, einem Penthouse, einer stattlichen Villa, einem exklusiven Einfamilienhaus oder nach renditeträchtigen Mehrfamilienhäusern. Die Auswahl zwischen Bungalow und kleinem Häuschen ist groß und das Angebot so vielfältig wie die Stadt Hamburg.

Preisvergleich für Mieten und Immobilien in Hamburg

Mit unserem Datenbestand gewähren wir Einblick in die tatsächliche Marktentwicklung am Immobilienstandort Hamburg. Aktuelle Zahlen haben wir hier zusammengefasst: