ThinkImmo: Die Suchmaschine für Investoren und Immo­bilienprofis
Interview mit Stefan Perlebach von ThinkImmo

Fabian, Rene und Stefan sind drei neue Gesichter in der Immobilienbranche, die mit ThinkImmo angetreten sind, die Suche nach lukrativen Immobilien extrem zu vereinfachen. Warum die drei ThinkImmo gegründet haben und wie ThinkImmo dabei hilft, passende Objekte zu finden, erfahrt ihr im folgenden Interview mit Stefan Perlebach - Mitgründer von ThinkImmo.

1. Wie ist die Idee zu ThinkImmo entstanden?
Meine zwei Mitgründer René und Fabian hatten sich im letzten Jahr vorgenommen eine Immobilie zu kaufen und dabei festgestellt, dass es extrem schwierig ist in kurzer Zeit ein gutes Objekt zu finden, zu bewerten und eine schnelle Kaufentscheidung zu treffen. Der Prozess der Suche, Standortbewertung, Berechnung der Rendite usw. war derart zeitaufwendig und manuell, dass Fabian damit begann für seinen persönlichen Gebrauch ein Script zu schreiben welches den gesamten Prozess stückweise für ihn automatisierte. Bei Freunden und Kollegen kam Fabians selbstgebautes Tool so gut an, dass wir schnell merkten, dass hier mehr Potential drinne steckt: Die Idee für ThinkImmo war geboren :)


2. Welchen fachlichen Hintergrund bringt Ihr mit?
Keiner von uns Dreien kommt aus der Immobilienbranche, was erstaunlich viele Vorteile mit sich bringen kann: Das mag im ersten Moment erstmal unlogisch klingen, wir haben aber die Erfahrung gemacht, dass man als Neuling in einer Branche einen relativ offenen, unverbauten Blick auf die Dinge hat und dies Innovation fördern kann. Als Team arbeiten wir bereits seit mehr als 5 Jahren gemeinsam am Aufbau und der Skalierung verschiedener Unternehmen. Als Full Stack Developer mit über 10 Jahren Erfahrung kümmert sich Fabian bei uns ums Backend, Rene ist fürs Frontend / Product zuständig und ich übernehme das Partner- und Kundenmanagement sowie den Marketingbereich.


3. Habt Ihr bereits selbst in Immobilien investiert?
Rene hat sich im letzten Jahr eine Wohnung für die Eigennutzung gekauft. Fabian und ich sind aktuell nicht mehr auf der Suche, gerade weil ThinkImmo so gut läuft und es sehr viel zu tun gibt :). Dass man über ThinkImmo sehr schnell und einfach eine Immobilie finden kann, hat in unserem engeren Kreis bereits die Schwester von Rene bewiesen - sie ist vor einem Monat über ThinkImmo fündig geworden - worauf wir sehr stolz sind.

4. Was ist Euer USP?
Wir wollen unseren Nutzern dabei helfen, in kürzester Zeit bessere Kaufentscheidungen zu treffen. Um diesen Mehrwert zu liefern, versuchen wir im ersten Schritt alle Kaufimmobilien in Deutschland unter einem Dach zu vereinen. Dabei sind wir auf einem guten Weg - derzeit haben wir bereits über 150.000 Objekte von 21 verschiedenen Portalen und Zeitungen auf ThinkImmo gelistet.

Im zweiten Schritt nehmen wir unseren Nutzern einen Großteil der Arbeit für Analysen und Kalkulationen ab, die viele ohne ThinkImmo manuell machen würden. Unsere wichtigsten Funktionen sind hierbei:

● automatische Berechnung der Bruttorendite
● individuelle Cashflow-Berechnung, Eigenkapitalrendite sowie die Aufschlüsselung der Gesamtinvestitionskosten
● Standortanalyse Makrolage & Mikrolage
● Preisanalyse der Umgebung des Objekts

Im dritten Schritt können sich unsere Nutzer bequem nach ihren Präferenzen Suchaufträge anlegen und werden sofort informiert, wenn ein passendes Inserat neu reinkommt. Mehr darüber wie einem ThinkImmo bei der erfolgreichen Suche hilft kann man hier nachlesen.


5. Wie baut Ihr Eure Kooperationen mit Online-Portalen auf?
Für die Partnerakquise bin hauptsächlich ich verantwortlich. Die mittlerweile 21 Immobilienplattformen, Zeitungen und Kleinanzeigenportale mit denen wir kooperieren habe ich zum Großteil persönlich über Email oder Telefon kontaktiert - so haben wir auch ohne-makler kennengelernt :) Einige Partner sind auch auf uns zugekommen und waren an einer Einbindung in unsere Metasuche interessiert. Um neue Partnerschaften aufzubauen, versuchen wir immer den gegenseitigen Mehrwert hervorzuheben und möglichst transparent zu agieren. Im Falle von ThinkImmo liegt der Mehrwert für unsere Partner darin, dass wir ihnen kostenlosen Traffic liefern. Hat ein Nutzer über unsere Suche ein passendes Objekt gefunden, leiten wir ihn immer auf die Partner-Webseite weiter. Gleichzeitig steigt für unsere Nutzer mit jedem zusätzlichen Partner und dessen Inserate der Wert von ThinkImmo. In unseren Augen eine klassische Win-Win-Situation. Ein gutes Beispiel für so eine erfolgreiche Partnerschaft ist die Kooperation zwischen ohne-makler und ThinkImmo. Wir ergänzen uns meiner Ansicht nach perfekt, da ohne-makler eine zentrale Anlaufstelle für Immobilienverkäufer ist, die auf allen wichtigen Portalen inserieren möchten und dadurch Arbeit und Zeit sparen wollen. ThinkImmo hingegen hat den Anspruch, hat die Anlaufstelle für Immobilienkäufer- und Suchende zu sein. Wunderbare Voraussetzungen für eine Zusammenarbeit :)

6. Wie verdient ThinkImmo Geld?
Wir haben vor kurzem unser ThinkImmo-Premium-Abo gestartet und streben eine vollständige Finanzierung über unsere Abonnenten an. Premium-Kunden erhalten auf ThinkImmo einen klaren kompetitiven Vorteil bei der Suche wenn es um Geschwindigkeit, Kalkulationen und Standortrecherche geht. Konkret bieten wir unseren Premium-Kunden folgenden Funktionsumfang:

● Unsere schnellsten Suchaufträge
● Unbegrenzte Suchaufträge
● Individuell einstellbare Cashflow-Berechnung
● Filtern nach Standortfaktoren

7. Wie plant Ihr in Zukunft Reichweite aufzubauen?
Das bisherige Wachstum von ThinkImmo hat zum Großteil über soziale Medien und Mund zu Mund Propaganda stattgefunden. Unser Bezahlmodell ermöglicht es uns nunmehr, Immobilien-Influencern und reichweitenstarken Partnern Affiliate-Deals anzubieten. Kunden die über diese Partner wie ohne-makler kommen, erhalten einen Rabatt, die Affiliate-Partner bekommen eine Provision. Das gleiche gilt für unser Friend-Referral Programm. Eine weitere wichtige Säule bietet für uns gutes Content Marketing, also beispielsweise dieses Interview ;) Im besten Fall können wir spannende Erfahrungen und Analysen aus der Welt von ThinkImmo teilen, um damit neue potentielle Nutzer neugierig auf ThinkImmo zu machen.

8. Wie ist die Resonanz Eurer aktiven Nutzer auf Eure Suchplattform?
Von allen Projekten die wir bisher gemacht haben ist die Resonanz auf ThinkImmo die mit Abstand positivste. Die meisten Nutzer sind sehr dankbar, dass es ThinkImmo gibt und ihnen so viel Zeit und Mühe erspart. Viele sind auch sehr davon begeistert, wie schnell wir ihre Wünsche und ihr Feedback umsetzen. Besonders dieser Umstand kommt uns selbst sehr zugute, denn eigentlich haben unsere Nutzer durch ihr stetiges, konstruktives Feedback ThinkImmo selbst mitentwickelt, wir haben quasi “nur” gut zugehört, Feedback aggregiert und eingebaut. Dieser enge Austausch mit unseren Nutzern (insbesondere in unserer ThinkImmo-Facebookgruppe) ist uns daher extrem wichtig und wird auch in Zukunft die Ausrichtung von ThinkImmo stark beeinflussen. Wieder eine Win-Win-Situation :)

9. Wie schätzt du den Immobilienmarkt in Zukunft ein? Lässt sich durch das aktuelle Nutzerverhalten ein Trend erkennen?
Ich denke, dass sich der Immobilienmarkt als eine noch relativ verstaubte Branche mit zunehmender Digitalisierung in den nächsten 10 jahren sehr stark konsolidieren wird. Kleinere Akteure werden es immer schwerer haben und wenige große Player werden im Bereich Suche, Kauf, Verkauf und Finanzierung immer relevanter werden und mehr Marktanteile übernehmen. Prozesse bei denen es möglich ist, werden von diesen Akteuren digitalisiert und automatisiert werden. Bezüglich unserer Nutzer lässt sich beobachten, dass Immobilien als Investment für viele junge Menschen extrem attraktiv geworden sind, auch weil diese Art von Investment auf Youtube und Blogs von vielen bereits erfolgreichen Immobilien-Investoren beworben wird und Informationen für den erfolgreichen Einstieg kostenfrei zur Verfügung stehen. Für viele unserer Nutzer sind besonders Cashflow-Objekte in C und D Lagen interessant, da man hierbei mit niedrigem Eigenkapitaleinsatz starten kann. Ich denke, dieser Trend der Cashflow-Anlage wird sich fortsetzen.

10. Welches Online Geschäftsmodell ist deine persönliche Nummer 1 und warum?
Ich bin ein Freund des Nutzer-finanzierten Abo-Modells. Darin sehe ich den Vorteil, dass die Nutzer auch gleichzeitig die Kunden sind und sich die Ziele und die Ausrichtung der Firma mit den Interessen seiner Nutzer/Kunden decken. Gute Gegenbeispiele sind Facebook oder Google bei denen der Service erstmal “kostenlos” erscheint, man in Wahrheit aber über andere Geschäftsmodelle und zumeist seinen Nutzerdaten bezahlt. Diese Geschäftsmodelle sind dann aus Sicht der Nutzer sehr intransparent, da die zahlenden Kunden eigene Interessen verfolgen die nicht immer im Einklang mit denen der Nutzer stehen.

Vielen Dank für das nette Interview, Stefan!


Mit www.ohne-makler.net vermarkten Sie Ihre Immobilie ganz einfach selbst und sparen bis zu 50% im Vergleich zur Einzelbuchung.

Sie tragen nur einmal die Objektdaten, Bilder und Texte ein und wir veröffentlichen das Exposé automatisch auf allen großen Portalen mit über 12 Millionen Besuchern im Monat. So kommen Sie einfach und schnell zum Verkauf bzw. zur Vermietung Ihrer Immobilie.

Jetzt Inserat erstellen